Vorstellung der Ergebnisse der 3-jährigen Studie mit anschließender Podiumsdiskussion und Begehung der Anlaufstelle des Landesverbandes Psychiatrie-Erfahrener NRW e.V. (LPE NRW) am 09.05.2020

Ein deutschlandweit fast einmaliges Angebot der Krisenbegleitung des Landesverbandes Psychiatrie-Erfahrener NRW e.V. wurde drei Jahre lang von Prof. Dr. Sebastian von Peter und Vertr. Prof. Dr. Jasna Russo, der medizinischen Hochschule Berlin-Brandenburg, mit Mitteln der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW beforscht. Nun werden die Ergebnisse am 09.05.2020 in Bochum vorgestellt. Eine Podiumsdiskussion, in der es darum geht wie sich das Projekt in anderen Städten etablieren lässt, schließt sich an, ebenso wird eine Besichtigung der Anlaufstelle des LPE in Bochum Riemke angeboten.

Es handelt sich um Krisenzimmer, eine Alternative zur Psychiatrie, in den Menschen in seelischen Krisen im Rahmen der Selbsthilfe von ebenfalls Psychiatrie-Erfahrenen begleitet werden. Und das seit 1994!

Was das Konzept so einmalig macht und wie es gelingt, auf welche Weise die Betroffenen und die Gesellschaft davon profitieren können und es sich in anderen Städten reproduzieren lässt – das herauszufinden sind alle Interessierten, Fachleute wie Betroffene herzlich eingeladen, sich am 09.05.2020 um 10.00 Uhr im Ottilie-Schoenewald-Kolleg, Wittener Str. 64, 44789 Bochum einzufinden und zu erfahren, welche Mittel, Wege und Möglichkeiten außerhalb der stationären, psychiatrischen Praxis möglich sind und wie sie wirken. Um Anmeldung bis zum 03.05.2020 wird gebeten.

 

Das Programm:

10:00 Willkommen mit Begrüßungskaffee
10:30 Begrüßung durch den Trägerverein LPE NRW e.V., Martin Lindheimer - Vorstand
10:40 Historie & Entstehung der Krisenzimmer, Matthias Seibt - Weglaufhaus Initiative
11:00 Ergebnisse der Begleitforschung Vertr. Prof. Dr. Jasna Russo & Prof. Sebastian von Peter
12:00 „Was bringt mir das Projekt?“ Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen erzählen

12:30 – 13:30 Mittagessen und Pause

13:30 – 15:00 Podiumsdiskussion
Dr. Martin Zinkler, Chefarzt der Psychiatrie in Heidenheim
Barbara Steffens, ehem. NRW Gesundheitsministerin
Stephan van der Sluis, Weglaufhaus Utrecht (NL)
Sonja Lauff, Selbsthilfe-Aktivist*in + Wissenschaftler*in Mad Studies, Diskriminierungskritik
Vertreter*in des PTV Solingen Dr. Hummelsheim oder Fr. Diekmann

15:30 Anreise mit eigenen Autos oder ÖPNV Linie U35 bis Rensingstraße (Fahrzeit 10 Min.)
16:00 Führung durch die Räume der Krisenbegleitung

Landesverband Psychiatrie Erfahrener NRW (LPE NRW) e.V.
atthias Seibt und Martin Lindheimer
Herner Str. 406, 44807 Bochum-Riemke
nmeldung und Rückfragen bitte unter: Tel. 0234 / 640 5102 und 0175 / 440 5504 oder Hilfe_jenseits_der_Psychiatrie@gmx.de

  • .

Veranstalter

LPE NRW