In Zusammenarbeit mit der Paritätischen Akademie NRW veranstaltet das KSL Düsseldorf am 24.10.2018 in der Färberei in Wuppertal von 10:00 bis 17:00 Uhr eine Fortbildung zum Thema: Tod, Sterben und Verlust im Leben von Menschen mit Behinderung.

Es wird oft als schwierig empfunden, Menschen mit einer Behinderung auf dem Gebiet von Tod und Sterben zu unterstützen. Es ist für die meisten Menschen nicht einfach, mit dem Tod und dem Sterben umzugehen. Dieses Thema im Leben der von uns zu begleitenden Menschen konfrontiert uns oft auch mit Verlust und Trauer in unserem eigenen Leben. Ein Verlust ruft viele Fragen zum Leben und Tod auf, Fragen nach dem Sinn des Lebens, die alle eine professionelle Antwort verdienen. Was bedeutet professionelles Handeln bei einem Sterbenden?

Wie unterstützt man in der Beratung einen Menschen mit einer Behinderung, der gerade den Vater oder die Mutter verloren hat? Was ruft das bei Ihnen hervor?

An diesem Tag wollen wir ausführlich - praktisch, erkennbar und interaktiv - bei Prozessen in Situationen innehalten, die sich auf Verlust und Trauer im Leben der von uns zu betreuenden Menschen beziehen. Es werden einige Hinweise gegeben, um damit in der Praxis zu arbeiten.
 

Ihr Nutzen:

In dieser Tagesveranstaltung lernen Sie professionelle Hilfsmittel kennen, die Ihnen helfen Menschen mit Behinderung bei Tod, Sterben und Verlust von Menschen zu begleiten und sie bei der Verarbeitung ihres Verlustes zu unterstützen.

Dozent:

Erik Bosch, Heilpädagoge, selbständiger Trainer, Berater in der Betreuung von Menschen mit einer Behinderung, Autor zahlreicher Bücher

Die Färberei, Stennert 8, 42275 Wuppertal

  • Leere Stühle

Veranstalter

KSL Düsseldorf

Downloads

Flyer zur Veranstaltung Tod, Sterben und Verlust

Links

Link zur Anmeldung zu der Veranstaltung

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 10:00 Uhr

Die Färberei, Stennert 8, 42275 Wuppertal