Auch in Zeiten von Corona bekommen Menschen mit Hörbeeinträchtigungen, Tinnitus und Schwindel unabhängige Beratung über Hörgeräte und CI, zum Umgang mit Tinnitus und Schwindel, Tipps zur Kostenübernahme und Hinweise zu Ausbildung, Arbeit, Freizeit oder Behindertenausweis. Während der Kontakteinschränkungen können sich Ratsuchende per Telefon:  0176-55 05 30 05,

E-Mail an helmut.wiesner@schwerhoerigen-netz.de oder Video (Video-Link wird per E-Mail mitgeteilt) an die Beraterinnen und Berater der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) des Deutschen Schwerhörigenbundes (DSB) wenden. Die Beratung ist kostenfrei.

Die Berater und Beraterinnen sind speziell ausgebildet und haben alle lange Erfahrungen mit einer eigenen Hörschädigung. Deshalb geht es in den persönlichen Beratungsgesprächen um mehr als eine rein technische oder medizinische Sicht.

Um die Betroffenen über die Folgen ihrer Hörbeeinträchtigung aufzuklären, ihnen auf Augenhöhe Hilfestellung für den Umgang mit ihrem Hörproblem zu geben und sie letztlich in der Akzeptanz ihrer Hörbehinderung zu unterstützen, würde ich mich freuen, wenn Sie diese Informationen weiterleiten.

Die Beratungsstelle ist erreichbar:

Dienstags, 14-18 Uhr, unter Tel. 0176-55 05 30 05,  E-Mail an helmut.wiesner@schwerhoerigen-netz.de oder Video (Der Video-Link wird per E-Mail mitgeteilt.)

Dolmetscher
Dolmetscher