Mädchen und junge Frauen mit Behinderung tragen ein besonders hohes Risiko, Gewalt zu erleben.

Vor diesem Hintergrund hat das Mädchenhaus Bielefeld e.V. das Modellprojekt Mädchen sicher inklusiv zur Gewaltprävention und Gewaltschutz für Mädchen und junge Frauen mit Behinderung/chronischer Erkrankung konzipiert, das vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird. Das Modellprojekt ist im Juni 2015 mit dem Ziel gestartet, die unterschiedlichen Bedarfe von Mädchen und jungen Frauen mit Behinderungen sichtbar zu machen, damit der Gewaltschutz auf verschiedenen Ebenen verbessert werden kann.

Über die verschiedenen Informations- und Beratungsangebote sowie die Empowerment Workshops konnte in über drei Jahren eine Vielzahl an Mädchen und jungen Frauen sowie Fach- und Vertrauenspersonen erreicht, beraten und an geeignete Unterstützungsangebote weiter vermittelt werden.

Die Projektergebnisse werden im Rahmen der Abschlussveranstaltung vorgestellt. Zusätzlich wird es verschiedene fachliche Inputs geben sowie einen „Markt der Vernetzung“, der Möglichkeiten des Kennenlernens bietet, zu einem aktiven Austausch anregt und neue Kooperationswege aufzeigt.

Um eine schriftliche Anmeldung bis zum 16.11. per Mail an gewaltschutz-behinderung@maedchenhaus-bielefeld.de wird gebeten.

Logo des Mädchenhauses Bielefeld

Veranstalter

Mädchenhaus Bielefeld

Downloads

Einladung zur Veranstaltung