Am 4. Februar folgte André Kuper unserer Einladung ins Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben für den Regierungsbezirk Detmold. Unseren intensiven Austausch fasste Herr Kuper anschließend sehr treffend in seinem Internet-Blog zusammen:

"Das Land Nordrhein-Westfalen hat Anfang 2016 sechs dieser Kompetenzzentren eingerichtet, um die Lebensbedingungen behinderter Menschen in unserem Bundesland zu verbessern. Sie sind zugleich ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der Behindertenrechtskonvention der UN. Das Kompetenzzentrum für den Regierungsbezirk Detmold mit Sitz in Bielefeld ist die Anlaufstelle für alle Belange behinderter Menschen in Ostwestfalen-Lippe. Gerne lasse ich mir erklären, wie die Zusammenarbeit mit und die Förderung von Selbsthilfe- und Selbstvertretungsorganisationen, Behindertenbeiräten und -beauftragten funktioniert und vor welchen Herausforderungen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen. Der Besuch festigt meinen Eindruck, dass noch viele Anstrengungen unternommen werden müssen, bis das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung auf allen Ebenen unserer Gesellschaft uneingeschränkt und gleichberechtigt funktioniert. Auch wir Politiker müssen bessere Rahmenbedingungen schaffen und mit gutem Beispiel vorangehen." (vgl. https://andre-kuper.de)

Wir bedanken uns für den Besuch und das Interesse an unserer Arbeit und bleiben in Kontakt.

Gruppenfoto der Mitarbeiter des KSL Detmold mit Herrn André Kuper
Gruppenfoto der Mitarbeiter des KSL Detmold mit Herrn André Kuper