Im Rahmen der internen Qualifizierungen der Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz NRW schulte das KSL-MSi-NRW 15 Mitarbeitende bezüglich der Erstellung barrierefreier Dokumente.

Zu Beginn wurde zunächst die Arbeit des KSL-MSi-NRW im Haus der Techik in Essen vorgestellt. Anschließend wurde anhand von Beispielen gezeigt, welche Barrieren im Kontext von Word-Dokumenten im Alltag auftreten. Zur Sensibilisierung wurden verschiedene Ansichten eines Formulars aus Perspektive von Menschen mit unterschiedlichen Sehbeeinträchtigungen sowie Technische Instrumente mit denen diese Personen elektronische Dokumente lesen (Screenreader, Bildschirmlupe und Braillezeile) vorgestellt. An einem Selbstversuch mit Brillen, die verschiedene Sehbeeinträchtigungen simulieren, wurde erlebbar verdeutlicht, welche Probleme auftreten können.

Im zweiten Teil des Workshops ging es dann an die Technik. Am Beispiel von Microsoft Word wurden die Grundlagen zur Erstellung barrierefreier/-armer Dokumente vermittelt.

(Quelle: https://alter-pflege-demenz-nrw.de/li/2019/11/erfahrungsbericht-zum-workshop-barrierefreie-word-dokumente-pdf-erstellen/ )

  • Ramona Armbrust steht vor einer Wand auf der eine Bildschirmpräsentation ist. Auf der Folie steht "Hintergrundwissen, Zahlen und Fakten". In der Mitte des Bildes ist eine große Lupe eingefügt, die einen Teil des Fotos vergrößert.

Veranstalter

KSL-MSi-NRW in Kooperation mit dem KDA