Auf Einladung des Kompetenzzentrums Selbstbestimmt Leben für den Regierungsbezirk Detmold (KSL-OWL) sind am Dienstag, den 19.9.2017 erstmalig 13 Vertreterinnen und Vertreter der ostwestfälischen Behindertenbeiräte in Bielefeld zusammen gekommen und haben die Gründung eines regelmäßig tagenden Arbeitskreises beschlossen.

Die Vorsitzenden und Vertreter aus 9 der 13 Behindertenbeiräte Ostwestfalen-Lippes waren der Einladung gefolgt (Bad Oeynhausen, Bielefeld, Gütersloh (Kreis und Stadt), Herford, Hiddenhausen, Höxter, Horn-Bad Meinberg und Minden), um sich auf diesem ersten Treffen kennen zu lernen und über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten ihrer Beteiligungsmöglichkeiten innerhalb der Kommunen auszutauschen.

In der ausführlichen Vorstellungsrunde haben die Beiratsvertreter entlang von 8 Leitfragen ein Bild ihrer konkreten Arbeit erstellt: Die Beiräte sind besetzt durch 9 bis 18 Mitglieder. Hierbei sind neben den Vertretern der Menschen mit Behinderung überall auch Vertreter der politischen Fraktionen als beratende Mitglieder tätig. Die öffentlichen Sitzungen finden zwischen 2 und 8 mal jährlich statt – zusätzlich hierzu gibt es zahlreiche thematische Arbeitsgruppen und Projekte sowie regelmäßige Mitarbeit in kommunalen Gremien und Ausschüssen. An dieser Vielfalt zeigte sich das große Engagement der zum überwiegenden Teil ehrenamtlich agierenden Beiratsmitglieder.

Einige der Beiräte existieren seit über 30 Jahren, andere haben sich erst in diesem Jahr gegründet. Damit alle von den Erfahrungen und aktuellen Entwicklungen profitieren und ihre wichtige Position innerhalb der kommunalen Verwaltung stärken können, haben die Vertreter vereinbart, nun 2 mal jährlich zu einem Arbeitskreis zusammen kommen zu wollen. Erste Ideen für inhaltliche Inputs gibt es bereits: Ein Vergleich der eingesetzten Prüfinstrumente zur Barrierefreiheit und die Probleme des Denkmalschutzes bei der Herstellung von Barrierefreiheit. Ausreichend Raum werde jedoch auch für die Diskussion aktueller Arbeitsinhalte sowie die Darstellung von gelungenen Leuchtturmprojekten eingeräumt werden. Es wurde ausdrücklich begrüßt, dass das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL-OWL) dieses erste Treffen initiiert hat und die organisatorische und inhaltliche Vorbereitung der zukünftigen Treffen übernehmen wird.