Das Netzwerk Hörgeschädigte im Kreis Gütersloh organisiert einen Filmabend mit Diskussionsrunde. Eingeladen sind alle hörgeschädigten Menschen, Fachkräfte, politischen Entscheidungsträger und interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Nach der Einführung in das Thema durch das Netzwerk Hörgeschädigte wird der Film „Sprache des Herzens“ abgespielt, der auf einer wahren Begebenheit basiert. Der Film zeigt eine Geschichte von einem jungen taubblinden Mädchen, das mit anderen tauben Mädchen in einem Kloster wohnt. Mithilfe einer Nonne gelingt es ihm, sich eine Persönlichkeit zu entwickeln und erfolgreich einen Weg in die Selbständigkeit zu finden.

Nach dem Film folgt Diskussion und Austausch über „Die Förderung und Chancen von hörgeschädigten Menschen“. Eine Referentin vom Taubblindenassistenz-Projekt in Recklinghausen wird über die „Taubblindheit und Taubblindenassistenz" und über die Ausbildung zum professionellen Taubblindenassistenten (TBA) vorstellen.

Die Veranstaltung von einem Gebärdensprachdolmetscher übersetzt.

Wann: Montag, 26. Februar 2018

Beginn: 17.30

Ende: etwa 21.00 Uhr

Wo: Filmkunst- und Programmkinos bambi+Löwenherz, Bogenstrasse 3, 33330 Gütersloh

Kosten: 7,50 € Euro Eintritt (für Hörgeschädigte und ihre Familien: 5 € pro Person)

Anmeldung erforderlich: bei zu wenigen Anmeldungen muss die Veranstaltung ausfallen!

Anmeldung und Rückfragen an das „Netzwerk Hörgeschädigte“ über folgende Ansprechpartnerinnen möglich:

Ursula Rutschkowski (Opferschutzbeauftragte der Polizei Gütersloh)

Tel. 05241/869-1870, Fax 05241/869-1309 oder per E-Mail: ursula.rutschkowski@polizei.nrw.de

Sabrina Witulla (Beratungsstelle für Hörgeschädigte)

Tel. 0160-1794329 oder per E-Mail: witulla@i-b-z.org

Bogenstrasse 3, 33330 Gütersloh

Veranstalter

Netzwerk Hörgeschädigte Kreis Gütersloh