Das Persönliche Budget ermöglicht Menschen mit Beeinträchtigung, ihre Hilfebedarfe selbstbestimmt zu planen und zu organisieren.
 
Am Samstag, den 17. September 2022 zeigt das KSL Düsseldorf von 13 bis 14 Uhr im Treffpunkt Rehacare eine Ausstellung zum Persönlichen Budget und lädt zu einer Diskussionsrunde mit dem Titel "Chancen und Grenzen des Persönlichen Budgets" ein.
 
Die Wanderausstellung präsentiert den Besucher*innen fachliche Informationen zum Persönlichen Budget. Menschen, die das Budget nutzen, erzählen von ihren Erfahrungen. Zudem berichten Mitarbeiter*innen der Landschaftsverbände von Nordrhein-Westfalen und einer unabhängigen Beratungsstelle von ihrer Arbeit und empfehlen das Persönliche Budget als ein wichtiges Instrument für ein selbstbestimmtes Leben.
 
In einem Impulsvortrag stellt Tobias Fischer, Jurist des KSL Düsseldorf, das Persönliche Budget vor. In einer anschließenden Runde sprechen Jürgen Langenbucher (Themenverantwortlicher für das Persönliche Budget in der Eingliederungshilfe beim Landschaftsverband Rheinland), Isabell Rosenberg (Assistenznehmerin, Beraterin bei der EUTB Krefeld & bei ibk kubia) und Tanja Triebel (Assistenznehmerin) über Chancen und Grenzen des Persönlichen Budgets. Iris Colsman, Leiterin des KSL Düsseldorf, moderiert. 
 
Eine Gebärdensprachdolmetscherin ist vor Ort. 
 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 6, Stand E 25. Der Zutritt ist mit der normalen Messe-Eintrittskarte möglich.

Weitere Infos zum Treffpunkt Rehacare: 
https://www.rehacare.de/de/Besucher/Fachforen/TREFFPUNKT_REHACARE 

Am Staad, 40474 Düsseldorf

Veranstalter

KSL Düsseldorf

Samstag, 17.09.2022 von 13 - 14 Uhr

Veranstaltungsort: 
Rehacare, Messe Düsseldorf
Am Staad (Stockumer Höfe)
40474 Düsseldorf
Halle 6, Stand E 25