Anmeldeschluss war der 12.10.2018

 

Wir freuen uns über rund 150 angemeldete Teilnehmer an unserer Veranstaltung, die sich erfreulicherweise aus ganz Ostwestfalen-Lippe auf den Weg nach Bielefeld machen werden.                                                                        

Das Persönliche Budget, auf das seit 2008 ein gesetzlicher Anspruch besteht, führt nach wie vor ein Schattendasein. Da nur selten über diese Leistungsform gesprochen wird, ist sie leider auch immer weniger präsent. Anspruchsberechtigte wissen häufig gar nicht, dass es ein Persönliches Budget gibt und Beratende sind in der Handhabung dieses Instrumentes unsicher geworden und empfehlen es daher eher zurückhaltend. Gleichzeitig stellt das Persönliche Budget aber ein zentrales Instrument dar, um individuelle Unterstützungsbedarfe so selbstbestimmt zu gestalten, wie es in der UN-Behindertenrechtskonvention gefordert wird.

Aus diesem Grund möchte das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben für den Regierungsbezirk Detmold (KSL-OWL) das „Persönliche Budget“ wieder zum Gesprächsthema machen und lädt gemeinsam mit der Stadt Bielefeld und dem Café 3b zu einer Infoveranstaltung ein.

Die Bielefelder Begegnungs- und Beratungsstelle für Menschen mit Behinderungen, Café 3b, und die dort angebundene „ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ (EuTB) ist regelmäßig mit Anträgen zum Persönlichen Budget befasst und wird noch einmal grundlegend in die Thematik einführen. Verschiedene Budgetnutzer*innen werden praxisnah von ihren Erfahrungen mit dem Persönlichen Budget berichten. Die Stadt Bielefeld wurde 2008 als Modellregion zur Umsetzung des Persönlichen Budgets ausgewählt und wird über die Erfahrungen mit dieser Leistungsform berichten. Weiterhin wird Andrea Auner von der Bundesarbeitsgemeinschaft Persönliches Budget sowie Beate Graul als Sprecherin des Gemeindepsychiatrischen Verbundes Bielefeld ihre Einschätzungen zur Entwicklung und den Chancen des Persönlichen Budgets abgeben.

Außerdem wird die gemeinsam mit den übrigen Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben in NRW erstellte Wanderausstellung zum Persönlichen Budget am Veranstaltungstag und im Anschluss noch bis zum 2. November auf der Galerie des Neuen Rathauses zu besichtigen sein - die Ausstellung kann auf Wunsch auch kostenlos ausgeliehen werden.

Die Veranstaltung zum Persönlichen Budget richtet sich an potentielle Budgetnutzer*innen, Leistungsträger und -anbieter, Beratungsstellen und alle sonstigen Interessierten. Sie ist Teil der Kampagne „Persönliches Budget – mehr als Geld“ der Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben in NRW (mehr hierzu unter www.ksl-nrw.de)