Bunte Handabdrücke
Bunte Handabdrücke

"Ein Blick hinter die Kulissen"

Veranstaltung zum Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 11. Mai in Minden

Gemeinsam stark, Bild von gekreuzten Händen
Gemeinsam stark, Bild von gekreuzten Händen

Tag der Menschen mit Behinderung am 4. Mai in Bad Salzuflen

Menschen mit und ohne Behinderung treffen sich am 4. Mai im Kurpark. Unter dem Motto „Mission Inklusion - die Zukunft beginnt mit dir!“, findet der diesjährige Europäische Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung der Aktion Mensch in Bad Salzuflen statt. Von 11.00 - 16.00 Uhr  präsentieren sich die Träger zahlreicher Einrichtungen der Behindertenhilfe
aus Lippe und gestalten gemeinsam ein spannendes Veranstaltungs- und Bühnenprogramm zum Informieren, Mitmachen und Erleben.

Demonstrationszug
Demonstrationszug

Europäischer Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung in Bielefeld

Das Programm zum Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung findet in Bielefeld dieses Jahr am 8. Mai ab 14.30 Uhr statt.

Die Veranstaltung findet am auf dem alten Markt statt. Der Demonstrationszug startet um 14.30 Uhr am Hauptbahnhof.

Weitere Informationen zum Programm entnehmen Sie bitte dem Flyer.

bunte Tassen
bunte Tassen

Inklusionsfrühstück in Lübbecke

Anlässlich des Aktionstages am 5. Mai unter dem Motto "#MissionInklusion - die Zukunft beginnt mit dir" lädt der Beirat für Menschen mit Behinderung der Stadt Lübbecke gemeinsam mit Einrichtungen der Behindertenhilfe zum Inklusionsfrühstück ein. 

Eingeladen sind alle Menschen mit und ohne Behinderung in gemütlicher Runde bei allerlei Köstlichkeiten ins Gespräch zu kommen. Des Weiteren wird es zwei Vorträge zum Thema "Selbstbestimmt Leben mit Behinderung" geben.

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei. Es wird eine Gebärdensprachdolmetschung und eine Simultanübersetzung in leichte Sprache geben.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Inklusionstag im Kreis Lippe am 4. Mai 2019

Am 4. Mai 2019 findet in Bad Salzuflen im Kurpark ein Inklusionstag statt. Die Veranstaltung startet um 11 Uhr.

Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung im Kreis Herford

Der Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung im Kreis Herford findet in diesem Jahr am 3. Mai in Löhne statt.

KSL-Mitarbeiter spricht zu einer Gruppe von Berater*innen
KSL-Mitarbeiter spricht zu einer Gruppe von Berater*innen

3. Netzwerktreffen der ostwestfälischen Beratungsstellen für Menschen mit Behinderung am 25. März

Auf Einladung des KSL-OWL sind am 25.3. bereits zum dritten Male zahlreiche Berater*innen aus den ostwestfälischen Beratungsstellen für Menschen mit Behinderung zu einem Netzwerktreffen zusammen gekommen. Gemeinsam wurden die verschiedenen Dokumente, mit denen Ratsuchende über datenschutzrechtliche Regelungen aufgeklärt werden, betrachtet. Außerdem wurden Formulare für die interne Dokumentation der Beratung verglichen und teilweise kontrovers diskutiert, wobei konstruktive Verbesserungsvorschläge erarbeitet werden konnten. Eine offene Runde zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch bildete den Abschluss des Netzwerktreffens, welches, nach Ansicht mehrerer Teilnehmer, in nicht allzu ferner Zukunft fortgeführt werden sollte...

Farbige Magnete
Farbige Magnete

4. Netzwerktreffen der Behindertenbeiräte in OWL am 19. März in Bielefeld

Bereits zum vierten Mal haben sich am 19. März 2019 die Vertreter der ostwestfälischen Behindertenbeiräte auf Einladung des KSL zu einem Austausch in Bielefeld getroffen. Auf Wunsch der Beiratsvertreter hat KSL-Mitarbeiter Mesut Can die Satzungen der Behindertenbeiräte in OWL verglichen und Besonderheiten und Unterschiede in einer Präsentation dargestellt. In angeregten Diskussionen sind die teils sehr unterschiedlichen Regelungen bewertet und auf ihre Praxistauglichkeit überprüft worden. Für die eine oder andere, bevorstehende Überarbeitung von Satzungen konnten hierdurch hilfreiche Anregungen mitgenommen werden, um die Vertretung der Belange von Menschen mit Behinderung in den Kommunen vielleicht noch einmal zu verbessern.

 

Für das nächste Netzwerktreffen im Herbst wurde mit Blick auf die nächste große Umsetzungsstufe des BTHG, eine Darstellung der bevorstehenden Änderungen, insbesondere im kommunalen Kontext, vereinbart.

Konfettischnipsel
Konfettischnipsel

MAD PRIDE Parade 2019 in Köln

10. Juni 2019 - Aufstellung: 13 Uhr - Neptunbad, Köln-Ehrenfeld

Ihr seid ALLE herzlich eingeladen, die MAD PRIDE 2019 mit uns zu feiern – jedes Jahr versammeln sich Krummbeine, Psychiatrieerfahrene genauso wie Rolli-Fahrer*innen, die den Wahnsinn einmal im Jahr so richtig lustvoll wach küssen wollen.

Viele meinen, unser Alltag wäre leidvoll oder erleben uns als irritierend wenn wir so sind wie wir sind. Doch das ist IHR Problem, nicht unseres. Wir leben, fühlen und denken, verlieben uns, haben Beziehungen oder bekommen Kinder. Wir essen, schlafen, gehen zum Doc, manche arbeiten, genießen - und bei der Mad Pride feiern wir UNSER Leben.

Wir gehen zusammen mit Plakaten, Fahnen und viel Musik nach Odonien zur Abschlusskundgebung der Mad Pride. Mit den verschiedensten Künstler*innen feiern hier alle zusammen.

MAD-PRIDE-Flyer

Gruppenfoto der Mitarbeiter des KSL Detmold mit Herrn André Kuper
Gruppenfoto der Mitarbeiter des KSL Detmold mit Herrn André Kuper

Zu Gast: NRW-Landtagspräsident André Kuper

Am 4. Februar folgte André Kuper unserer Einladung ins Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben für den Regierungsbezirk Detmold. Unseren intensiven Austausch fasste Herr Kuper anschließend sehr treffend in seinem Internet-Blog zusammen:

"Das Land Nordrhein-Westfalen hat Anfang 2016 sechs dieser Kompetenzzentren eingerichtet, um die Lebensbedingungen behinderter Menschen in unserem Bundesland zu verbessern. Sie sind zugleich ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der Behindertenrechtskonvention der UN. Das Kompetenzzentrum für den Regierungsbezirk Detmold mit Sitz in Bielefeld ist die Anlaufstelle für alle Belange behinderter Menschen in Ostwestfalen-Lippe. Gerne lasse ich mir erklären, wie die Zusammenarbeit mit und die Förderung von Selbsthilfe- und Selbstvertretungsorganisationen, Behindertenbeiräten und -beauftragten funktioniert und vor welchen Herausforderungen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen. Der Besuch festigt meinen Eindruck, dass noch viele Anstrengungen unternommen werden müssen, bis das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung auf allen Ebenen unserer Gesellschaft uneingeschränkt und gleichberechtigt funktioniert. Auch wir Politiker müssen bessere Rahmenbedingungen schaffen und mit gutem Beispiel vorangehen." (vgl. https://andre-kuper.de)

Wir bedanken uns für den Besuch und das Interesse an unserer Arbeit und bleiben in Kontakt.