bunter Stuhlkreis
bunter Stuhlkreis

Auftakt für regionale Praxisdialoge zum Persönlichen Budget

Am 10. Dezember trafen sich die Kompetenzzentren Westfalen mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zur Auftaktveranstaltung "Regionale Praxisdialoge Persönliches Budget".

Rund 150 Gäste nahmen an der Abschlussveranstaltung zur Aktionswoche teil.
Rund 150 Gäste nahmen an der Abschlussveranstaltung zur Aktionswoche teil.

150 Teilnehmer bei Veranstaltung „Das Persönliche Budget - mehr als Geld"

„Das Persönliche Budget gibt mir die Chance, meinen Alltag nach meinen Wünschen und Anforderungen selbstbestimmt zu gestalten.“

„Das Persönliche Budget gibt mir die Freiheit, Leistungen und Personal selbst auszuwählen.“

„Der Antragsweg ist kompliziert. Man muss auch schon mal einen Dickkopf haben. Aber es lohnt sich!“

Mitarbeiter des KSL auf einer PB-Veranstaltung
Mitarbeiter des KSL auf einer PB-Veranstaltung

Tagesseminar "Persönliches Budget und Arbeitgebermodell"

Das Café 3b und das KSL Detmold laden am 24.11.2018 zu einer Tagesveranstaltung zum Thema "Persönliches Budget und Arbeitgebermodell" ein. Referentin ist Frau Daniela Herrmann von Mobile - Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V. Dortmund.

Mehrere Ausgaben der Broschüre KSL Konkret #1 nebeneinander ausgelegt
Mehrere Ausgaben der Broschüre KSL Konkret #1 nebeneinander ausgelegt

Die erste Ausgabe der KSL Schriftenreihe ist online!

KSL KONKRET #1
Das Persönliche Budget
Ein Weg zu mehr Selbstbestimmung

Direkt zum download

KSL KONKRET #1 bietet in kompakter Form einen Überblick über das Persönliche Budget. Die Broschüre enthält sowohl gesetzliche Grundlagen als auch praktische Tipps zur Antragstellung und wendet sich an alle, die mehr über das Persönliche Budget erfahren möchten.

KSL Konkret #1 enthält folgende Kapitel:

Räder eines Rollstuhls auf unebenem Belag
Räder eines Rollstuhls auf unebenem Belag

3. Treffen der Behindertenbeiräte OWL

Am 5. Dezember fand das dritte Treffen der Beiräte für Menschen mit Behinderung in OWL statt. Auf der Agenda stand dieses Mal das spannende Thema "Denkmalschutz vs. Barrierefreiheit".

Zu Gast war Frau Barbara Pankoke von der oberen Denkmalbehörde des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL).

gebastelte Collagen der Schülerinnen
gebastelte Collagen der Schülerinnen

Empowerment - Workshop für Schülerinnen der Schule am Niedermühlenhof

Das KSL führte in Kooperation mit dem Projekt "Mädchen sicher inklusiv" einen Workshop für eine Gruppe von Schülerinnen der Schule am Niedermühlenhof in Bielefeld durch. Der Workshop mit dem Titel: "Meine Zukunft - Selbstbestimmt" sollte die jungen Frauen für das Thema Selbstbestimmung sensibilisieren. Im Rahmen von persönlicher Zukunftsplanung sollten sie eigene Wünsche und Vorstellungen entwickeln und visualisieren. 

Gruppenfoto der EuTB-Beraterinnen vor dem Büro des KSL-OWL
Gruppenfoto der EuTB-Beraterinnen vor dem Büro des KSL-OWL

1. Netzwerktreffen der EuTB-Berater*innen OWL

Am 5.9.2018 fand in Bielefeld das erste Netzwerktreffen der ostwestfälischen EuTB-Berater*innen statt.

Justizia als Bronzefigur
Justizia als Bronzefigur

Broschüre zum Einsatz von Einkommen und Vermögen überarbeitet

Die im letzten Jahr erstmalig erschienene Broschüre zum Einsatz von Einkommen und Vermögen und die Veränderungen durch das Bundesteilhabegesetz wurde korrigiert, erweitert und um die aktuellen Berechnungswerte für das Jahr 2018 ergänzt.

 

Logo Persönliches Budget-Mehr als Geld
Logo Persönliches Budget-Mehr als Geld

Info-Veranstaltung zum Persönlichen Budget am 26.10.2018

Persönliches Budget - Mehr als Geld!

Zur Veranstaltung zum Persönlichen Budget werden 150 Teilnehmer aus ganz OWL in Bielefeld erwartet

Die Organisatoren des Projekts
Die Organisatoren des Projekts

Erhebung barrierearmer Gastronomie jetzt auch in Paderborn

Mit einer Kick-off-Veranstaltung am 30.6. startet nun auch in Paderborn die Erhebung barrierearmer Gastronomiebetriebe. Stefanie Laufkötter von der Koordinierungsstelle für Inklusion der Stadt Paderborn wird hierbei auf die Vorerfahrungen unserer Erhebung in der Stadt Bielefeld zurückgreifen. Da in Paderborn auf die in Bielefeld von Menschen mit Behinderung erstellte Checkliste für Gastronomiebetriebe zurückgegriffen wird, können die dort erhobenen Daten dann mit den Bielefelder Ergebnissen zusammengeführt werden. Der nächste Schritt für eine ostwestfälische Gesamtübersicht ist getan.